Imaginative Theatralitat: Szenische Verfahren Und Kulturelle Potenziale in Mittelalterlicher Dichtung, Kunst Und Historiographie (Interdisziplinare Beitrage Zu Mittelalter Und Fruher Neuzeit #1) (Hardcover)

Imaginative Theatralitat: Szenische Verfahren Und Kulturelle Potenziale in Mittelalterlicher Dichtung, Kunst Und Historiographie (Interdisziplinare Beitrage Zu Mittelalter Und Fruher Neuzeit #1) By Manfred Kern (Editor), Felicitas Biller (Associate Editor), Claudia Hockner (Associate Editor) Cover Image

Imaginative Theatralitat: Szenische Verfahren Und Kulturelle Potenziale in Mittelalterlicher Dichtung, Kunst Und Historiographie (Interdisziplinare Beitrage Zu Mittelalter Und Fruher Neuzeit #1) (Hardcover)

By Manfred Kern (Editor), Felicitas Biller (Associate Editor), Claudia Hockner (Associate Editor)

$107.90


Email or call for price
Obwohl das Mittelalter die Institution des Theaters nicht kennt, entwickeln mittelalterliche Poesie, Historiographie und Kunst ausserst differenzierte Verfahren der szenischen Darstellung und Perspektivierung. Von besonderem Interesse ist dabei das Spannungsverhaltnis zwischen einer "theatralen" Ebene, die im literarischen oder bildnerischen Kunstwerk immer schon angelegt (also "vertextet" oder "verbildlicht") ist, und der eminent auf Reprasentation, Prasenz und Performanz bezogenen mittelalterlichen Rezeptionskultur. Unter dem Leitbegriff der "Imaginativen Theatralitat" untersuchen die 21 Beitrage des Bandes historisch spezifische Konfigurationen in der mittelalterlichen Lyrik, Epik und Geschichtsschreibung sowie im medialen Interferenzraum, den Handschriften, aber auch Skulpturenensembles und Wandmalereien eroffnen. Die asthetische Ambivalenz, die die kunstlerischen Ausdrucksformen imaginativ erzeugen, scheint Potentiale der kulturellen Dynamisierung freizugeben.
Product Details ISBN: 9783825362331
ISBN-10: 3825362337
Publisher: Universitatsverlag Winter
Publication Date: November 1st, 2013
Pages: 489
Language: German
Series: Interdisziplinare Beitrage Zu Mittelalter Und Fruher Neuzeit